Am Rande eines Besuches der CDU-Landtagsfraktion bei Caterpillar Motoren in Rostock hat der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfgang Waldmüller, die Förderung von Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten als wichtigen Beitrag für die Steigerung der Wertschöpfung bezeichnet:

 

„Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten bedeuten eine große Kraftanstrengung für Unternehmen. Auf der einen Seite stehen Risiken, denn Erfolge von Innovationen sind meist erst spät absehbar. Auf der anderen Seite öffnen Innovationen neue Märkte und bieten Chancen für Arbeitsplätze und Wirtschaftswachstum. Damit sind positive Wirkungen auf die Wertschöpfung im ganzen Land verbunden. Deswegen müssen geeignete Rahmenbedingungen für mutige Forschungsaktivitäten gesetzt werden. Entsprechendes Engagement von Bund und Land trifft bei Caterpillar Motoren in Rostock auf fruchtbaren Boden. 

 

Insbesondere Dual-Fuel-Motoren aus Rostock haben die Chance, zu einem innovativen Leuchtturmprojekt zu werden. Dieses Aushängeschild `Made in MV´ muss weiter befördert werden, zumal es sich um eine ökologisch sinnvolle Alternative zu reinen Dieselmotoren handelt. Erfahrungen aus Finnland entkräften die Sicherheitsbedenken. Diese Erfahrungswerte sollten mit Gutachten vertieft werden. Sollte sich die Unbedenklichkeit gutachterlich bestätigen, dann muss diese ökologisch sinnvolle Produktentwicklung aus Rostock stärker als bisher auch für Neubauten in Betracht gezogen werden, z. B. bei Mehrzweckschiffen. Für Caterpillar Motoren in Rostock könnten sich damit neue Marktsegmente erschließen“, so Wolfgang Waldmüller abschließend.