In den  vorgestellten Arbeitsmarktdaten für Mecklenburg-Vorpommern sieht der CDU-Landtagsabgeordnete Wolfgang Waldmüller ein gutes Argument für die Fortführung der erfolgreichen Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik der Landesregierung:

„Wir verzeichnen ein Rekordtief mit unter 75.000 Arbeitslosen. Auch ist die Anzahl sozialversicherungspflichtig Beschäftigter erneut gestiegen. Die abermals positiven Nachrichten vom Arbeitsmarkt kommen nicht von ungefähr. Hier zahlt sich die Ausrichtung auf den ersten Arbeitsmarkt aus. Die Erfolge der vergangenen Jahre sollten nicht durch rot-rot-grüne Arbeitsmarkt-Experimente aufs Spiel gesetzt werden, “ warnt der Abgeordnete.  

 

„Die hervorragende Bilanz der letzten Jahre würde durch das linke arbeitsmarktpolitische Abenteuer eines öffentlich geförderten Beschäftigungssektors gefährdet werden. Wir brauchen eine Kontinuität der Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik und weiterhin eine klare Ausrichtung auf den ersten Arbeitsmarkt, “ so Wolfgang Waldmüller.