Auf Initiative der CDU-Fraktion wird sich der Landtag am Donnerstag mit einem Dringlichkeitsantrag zur Pädiatrischen Versorgung und Geburtshilfe in Parchim befassen. Der Gesundheitspolitische Sprecher, Sebastian Ehlers, und der Parchimer Abgeordnete, Wolfgang Waldmüller:
 


„Da Kinderärzte sowohl an privaten als auch an öffentlichen Kliniken fehlen, stelle ich fest: die Rechtsform der Trägerschaft ist nicht ursächlich für einen Kinderarztmangel. Kinderärzte fehlen überall. Deswegen hilft dem Standort Parchim auch keine langatmige Kapitalismuskritik weiter. Wir brauchen Kinderärzte. Und dieses Ziel erreicht man langfristig, indem man die Ausbildungskapazitäten vergrößert und den Beruf so attraktiv wie möglich macht. Alle Patienten, gleich welchen Alters, haben ein Recht auf flächendeckenden Zugang zu guter medizinischen Versorgung. In Parchim und überall sonst im Land“, sagte Wolfgang Waldmüller.



 „Wir werden die Landesregierung mit einem Dringlichkeitsantrag dazu auffordern, die Rückgewinnung von Personal, aber auch die Nutzung von Kooperationsangeboten anderer Standorte in Erwägung zu ziehen. Die Landesregierung ist damit aufgefordert, zügig die Gespräche mit der Klinikleitung in Parchim fortzuführen. Unser Landtagsantrag zielt darauf, die pädiatrische Versorgung und damit auch die Geburtshilfe in Parchim zu sichern“, erklärte Sebastian Ehlers.