Der Wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfgang Waldmüller, begrüßt einen Beschluss der Koalitionsfraktionen und des Bundeswirtschaftsministeriums zur Wiedereinführung der Meisterpflicht.

meisterpflicht

„Seit 2004 ist der Lehrlingsmarkt erheblich unter Druck geraten. Auch durch eine Fehlentscheidung einer rot-grünen Bundesregierung. Deswegen ist die Nachricht von der Wiedereinführung der Meisterpflicht für bestimmte zulassungsfreie Gewerke eine frohe Botschaft für Mecklenburg-Vorpommern. Entsprechende Maßnahmen müssen zügig umgesetzt werden.

Seit Jahren mahnt die CDU-Fraktion an, die Meisterpflicht für bestimmte Gewerke wiedereinzuführen. Für Mecklenburg-Vorpommern hatte die rot-grüne Handwerksnovelle einen katastrophalen Strukturwandel in den Handwerksberufen zur Folge. Die Zahl zulassungsfreier Gewerke in Mecklenburg-Vorpommern wuchs nämlich deutlich schneller, als jene der Gewerke mit Meisterpflicht. Weil zulassungsfreie Gewerke jedoch weniger häufig ausbilden, geriet der Ausbildungsmarkt zusehends unter Druck. Folge: Die Anzahl der Lehrlinge in Mecklenburg-Vorpommern reduzierte sich deutlich.

Die Umkehr vom rot-grünen Irrweg ist auch ein Erfolg des Landesparlamentes. Bereits mehrfach hat es sich auf Antrag der CDU-Fraktion gegen die Handwerksnovelle aus 2004 positioniert.“