Anlässlich eines Beschlusses des Bundesrates zur Wiedereinführung der Meisterpflicht äußerte der Wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfgang Waldmüller: Seit mehreren Jahren fordert der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern die rechtskonforme Wiedereinführung der Meisterpflicht für zulassungsfreie Gewerke.

Hintergrund war die ersatzlose Streichung der Meisterpflicht durch eine rot-grüne Bundesregierung im Jahre 2004. Folge dessen war ein Strukturwandel in den Handwerksberufen. Auch weil zulassungsfreie Gewerke deutlich weniger häufig ausbilden, hat sich die Anzahl der Lehrlinge in Mecklenburg-Vorpommern seitdem um fast 60 Prozent reduziert. Das ist zum Beispiel für Unternehmensnachfolgen im Handwerk in Mecklenburg-Vorpommern eine mittlere Katastrophe.

Deswegen ist es gut für unser Bundesland, dass der Bundesrat der bayerischen Initiative gefolgt ist. Daraus ergibt sich ein klarer Handlungsauftrag an die Bundesregierung: Was rechtlich zulässig ist, muss im Sinne der Handwerker auch rechtskonform umgesetzt werden – Konsequenz muss die Wiedereinführung der Meisterpflicht auch in der Anlage B der Handwerksordnung sein.“