In der letzten Woche nahm Wolfgang Waldmüller (MdL CDU) an der Arbeit der Parchimer Tafel teil. Es begann am Donnerstag  mit dem Einsammeln der Lebensmittel bei den Discountern. Die Fahrer waren sehr freundlich und arbeiteten routiniert.

Am nächsten Tag setzte sich die Arbeit mit dem Verteilen der Waren fort. Die Parchimer Tafel gibt Lebensmittel, die die Discounter nicht mehr verkaufen können, aber noch völlig in Ordnung sind, an Bedürftige aus. Es sind etwa 160 Personen, die im 14 Tage Rhythmus versorgt werden. Wöchentlich reicht leider die Ware nicht, so dass jede Woche nur die Hälfte der Bedürftigen versorgt werden kann. 

„Es ist unglaublich mit welcher Energie, Aufwand und Professionalität die Mitarbeiter und die Ehrenämtler diese Aufgabe stemmen. Das Team um Tafelleiterin Heike Romatzki ist wirklich hervorragend eingespielt, “ so Wolfgang Waldmüller anerkennend.

„Die Parchimer Tafel hat sich als unersetzliche Institution entwickelt, die wirkliche Hilfe anbietet. Wenn man die Abläufe so kennenlernt, sieht man auch schnell, wo noch zusätzliche Unterstützung benötigt wird. Es bräuchte weitere zuverlässige ehrenamtliche Helfer, die sich engagieren möchten. Ebenso wäre es schön, wenn alle Discounter ihre Restwaren spenden würden. Dann könnten die Bedürftigen regelmäßiger beliefert werden. Wie immer hängt in unserer Gesellschaft viel vom ehrenamtlichen Engagement ab. Ohne Ehrenamt wäre die Gesellschaft um ein vielfaches ärmer.  Ich möchte diejenigen aufrufen, die sich sozial ehrenamtlich engagieren wollen, bisher aber noch nicht wussten wie, sich bei der Tafel zu melden (Auf dem Brook 33a, werktags von 8:00-9:00 Uhr), bzw. die Discounter, die noch nicht abgeben bitten, nichts wegzuwerfen, sondern zu spenden. Eins ist sicher: Die Bedürftigen danken es Ihnen sehr.“